Steuerliche Vertragsprüfung

„Ich habe beim Notar einen Vertrag abgeschlossen, sollte ich diesen anschließend bei meinem Steuerberater einreichen?“

Nein! Anschließend an den Vertragsabschluss ist es zu spät. Der Steuerberater hat keine Chance mehr, die sich aus dem Vertragsschluss ggfs. ergebenden negativen steuerlichen Folgen zu verhindern.*

Wir sind Steuerberater, keine Rechtsanwälte oder Notare. Daher dürfen wir Ihnen bei der rechtlichen Vertragsgestaltung nicht weiterhelfen. Das können wir auch nicht so gut wie ein Jurist und deswegen tun wir es auch nicht. Aber es ist dennoch von äußerster Wichtigkeit, dass Verträge, die geschlossen werden sollen, vorher von einem Steuerberater auf mögliche steuerliche Konsequenzen geprüft werden. Gerne können wir uns mit Ihrem Rechtsanwalt bzw. Notar gemeinsam zusammensetzen und die Vertragsentwürfe besprechen. Natürlich können wir die Vertragsentwürfe auch in unserer Kanzlei prüfen und direkt zu Ihrem Rechtsbeistand Kontakt aufnehmen. Gerne können wir Ihnen auch einen Jurist aus unserem Netzwerk empfehlen.

Wir möchten Ihnen keine Leistungen „aufs Auge drücken“, wir möchten nur nicht, dass Sie am Ende enttäuscht sind: „Warum hat mir das bloß niemand vorher gesagt?“. Wir möchten auch nicht Ihre betrieblichen Abläufe ins Stocken bringen, weil wir alle Verträge zunächst prüfen müssen. Sie sollten uns jedoch die Chance geben, Ihnen mitzuteilen, bei welchen Verträgen zunächst eine steuerliche Überprüfung stattfinden sollte, damit für Sie keine bösen (steuerlichen) Überraschungen drohen. Bei folgenden Verträgen sollten Sie immer einen Steuerberater hinzuziehen, bevor der Vertrag endgültig unterzeichnet wird:

*P.S.: Natürlich sollten Sie auch Verträge, die Sie abgeschlossen haben, ohne dass diese im Vorfeld von uns geprüft wurden, (wenigstens) anschließend einreichen.

Weitere Informationen

Zahlenrausch - Private Veräußerungsgeschaefte

Private Veräußerungsgeschäfte / Gewerblicher Grundstückshandel

Vielleicht haben Sie schon einmal den Begriff „privates Veräußerungsgeschäft“ oder „gewerblicher Grundstückshandel“...

weiterlesen